Pharma, Produktion und automatische Palettierung

Kunde:

Pharma Hersteller, Ludwigshafen

Projektaufgabe:

Automatische Anbindung der Verpackungsstraßen und automatische Palettierung und Warensicherung

 

Die Automatisierung von Produktionsanlagen in der Pharmazeutischen Industrie ist immer mit hohen Auflagen die Sauberkeit und Sicherheit hervorheben verbunden.

 

Die Planung berücksichtigte die Anbindung von Produktionsanlagen in den Gebäudegeschossen OG 1 + 2. Aus Platzgründen konnten wird die Installation der Palettieranlage im Kellergeschoß einplanen. Im Erdgeschoss zur Warensicherung ein automatischer Umreifer vorgesehen. In Abhängigkeit der überlagerten SAP Prozesse wurden die Schnittstellen zum MFR und zur SPS definiert.

 

Die Auslegung der Fördertechnik und die Anzahl der Scanstationen gewährleisten höchste Sicherheit vor der Zuführung zum Palettierer. Die GMP Vorgaben konnten somit bereits im Layout berücksichtigt und erfüllt werden.

 

Durch die raumsparende Installation im Kellergeschoss konnten die vorhandenen Raumvolumen optimal genutzt werden. Aufgehängte verfahrbare Roboter palettierten die von der Decke zugeführten Kartons auf die automatisch bereitgestellten Paletten.

 

Die vertikalen Deckendurchbrüche mussten als separate Bereiche durch Vollverkleidungen von den zum Teil „weißen“, „grauen“ und „schwarzen“ Räumen getrennt werden.